segunda-feira, Janeiro 21, 2013

Aufräumen und Guiness-Schoko-Kuchen / Arrumações e o Bolo de Guiness e Chocolate


Puh... damit ich einen Punkt auf der To-Do-Liste 2013 erledige, muss ich doch leider momentan einen anderen Punkt, nämlich mehr Kochen und verbloggen, vernachlässigen. Alles steht nämlich im Stern des Aufräumens, Aussortierens und Wegschmeissens. Muss eben auch mal sein und tut richtig gut.
Ich hab in meinem Leben bis jetzt soviel Zeugs angesammelt.  Wer sagte, dass nur Männer Jäger und Sammler sind? Also besonders als Sammlerin kann mir keiner was vormachen - leider! :-( Erkenntnis ist der erste Weg zur Besserung und daher bin ich guter Dinge, dass ich 2013 nicht soviel horten werde.

Puh... para que eu esteja a trabalhar num ponto da minha lista To-Do-em-2013, tenho que de momento deixar de fazer um outro, que seria cozinhar mais e tratar melhor aqui do meu Blog.  Está tudo em modo arrumação e deitar coisas que não uso ou preciso fora. Tem que ser e até  que faz-me mesmo bem. 
Até hoje já acumolei tanta coisa. Quem é que diz, que só os homens é que são os caçadores e os coleccionadores? Sobre coleccionar infelizmente ninguém me precisa de ensiar mais nada! :-( Felizmente, o reconhecimento é o melhor caminho para o melhoramento e espero em 2013 não juntar tanta coisa. 

Auch hatte ich noch keine Zeit mein Kulinarischer-Adventskalender-2012-Gewinn (ein Standmixer) zu genießen und am Elsaß-Kochevent konnte ich auch nicht teilnehmen :-(

Kulinarisch gesehen geht es eben wie gesagt momentan etwas langweilig zu. Ich versuche morgends immer eine Müsli-Joghurt-Geschichte mit Obst in die Arbeit zu nehmen, was gelingt und gut sättigt und dann abends genehmige ich mir dann einen Salat mit Ofengemüse oder Käse. Das Schnibbeln entspannt mich und mein Vorhaben wenig bis nichts Nicht-Selbstgemachtes zu essen, geht auf!

Nem tive até agora tempo de saborear o meu ganho no Calendário do Advento Culinário 2012 (um liquidificador) e nem participei no Evento Culinário sobre a Alsácia :-(

Culinariamente, portanto, não tenho saído muito às regras. Tento levar de manhã o meu iogurte com muesli e fruta, o que me sustenta por muito tempo e à noite tenho feito saladas com atum, com legumes do forno ou com queijo. Estar a preparar os legumes relaxa-me e asism tenho conseguido alimentar-me de coisas não pré-feitas!

Die Woche muss ich aber einen Kuchen backen und Gelüste nach einem Kaiserschmarrn rufen auch schon ganz laut!
Bis dahin lasse ich Euch mit meinem Guinness-Schokoladen-Kuchen, denn ich im Dezember gebacken habe, während der Plätzchenzeit... da ich schon mal dabei war und noch nicht genug vom Backen hatte :-)

Mas esta semana vou ter que fazer um bolinho e o meu apetite de comer um "Kaiserschmarrn" está a crescer muito. 
Até lá deixo-vos com este bolo de Guinness e chocolate, que fiz em Dezembro, na altura dos biscoitos de Natal... já que tinha a colher na mão :-)
 


Ein herrlicher Kuchen!  Ich bin total begeistert. Und ich werde ihn bald auch wieder machen. Es ist die Kombination vom Herben des Guinness und dann das Süße der Schokolade, die wahnsinnig überzeugt!
Das Rezept hab ich von from-snuggs-kitchen, die es wiederrum aus dem Buch der Kultbäckerei hummingbird bakery.

Statt des Frostings habe ich einfach weiße Kuvertüre mit ein bißchen Sahne vermischt, also eine Ganache gemacht. War auch lecker. Klar, ein Frischkäse-Frosting bringt mehr Frische ins Spiel.


Guinness-Chocolate-Cake 

250 ml Guinness
250 gr Butter
80 gr Kakao
400 gr Zucker
1 Pa. Vanillezucker
2 Eier
140 ml Buttermilch
280 gr Mehl
2 TL Natron
0,5 TL Backpulver

Zutaten für das Frosting:
50 gr weiche Butter
300 gr Puderzucker
125 gr Frischkäse
Kakaopulver zum Bestäuben

Zubereitung:
Den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze bzw. 150 °C Umluft vorheizen. Den Boden einer 22 cm Springform mit Backpapier belegen. Man kann auch eine größere Form verwenden, dann wird der Kuchen flacher.
Das Guinness mit der Butter in einem Topf schmelzen. In einer Schüssel Zucker, Vanillezucker und Kakao mischen, die Guinness-Butter-Mischung zufügen und verrühren. Nun die Buttermilch unterrühren, anschließend das Mehl mit Natron und Backpulver mischen, ebenfalls unterrühren. Zum Schluss das Ei zufügen und verrühren.
Den Teig nun in die Form geben und im Backofen etwa 45 min. backen, bis die Oberfläche des Kuchens bei sanften Druck zurückfedert. Zur Kontrolle der Garprobe nochmals mit einem Holzstäbchen in den Kuchen stechen, wenn kein Teig mehr daran kleben bleibt, ist der Kuchen fertig.

Wenn der Kuchen abgekühlt ist, aus der Form lösen und das Frosting zubereiten. Hierfür Butter und Puderzucker mit dem Mixer verrühren. Den Frischkäse zufügen und bei hoher Geschwindigkeit zu einer luftigen Masse aufschlagen. Nun den Kuchen mit dem Frosting überziehen und mit Kakao bestäuben (bei mir Weiße Kuvertüre + etwas Sahne).



O bolo e magnífico! Estou completamente encantada. E vou ter que o fazer outra vez muito breve. É uma  combinação de amargo do Guinness e o doce do chocolate, que convence completamente!

A receita é do site from-snuggs-kitchen, que o tirou do livro da pastelaria famosa em Londres: hummingbird bakery.
 Em vez do 'frosting' derreti chocolate branco com um pouco de natas, ou seja fiz uma ganache para cobertura. Claro que o 'frosting' de quejo fresco dá mais humidade à coisa. 

Guinness-Chocolate-Cake 

250 ml de cerveja Guinness
250 g de manteiga
80 g de chocolate em pó
400 g de açúcar
8 g de açúcar baunilhado
2 ovos
140 ml de leitelho
280 g de farinha
2 colheres de chá de natrão
0,5 colher de chá de fermento em pó

para o 'frosting':
50 g de manteiga mole
300 g de açúcar em pó
125 g de quejo fresco
chocolate em pó para polvilhar

preparação:
Pre-aquecer o forno (170°C ).Untar uma forma de fundo móvel de  22 cm Ø. Pode-se usar uma forma maior, aí o bolo ficará mais baixo. 
Derreter a manteiga num tacho com a cerveja. Numa tigela mistura-se o açúcar, o
açúcar baunilhado e o chocolate em pó e juntar depois a mistura da cerveja com a manteiga derretida. Depois deita-se o leitelho, a farinha com o fermento em pó e o natrão. Por fim os ovos. Bati tudo com um batedor de claras. 

Deita-se a massa na forma e vai ao forno por 45 minutos, até a superfície do bolo ao carregar com um dedo em cima dela se levanta logo outra vez, tipo uma esponja. Para mais controlo, pode-se fazer a prova com um palito. 

Quando o bolo estiver arrefecido, faz-se o frosting. Para tal mistura-se a manteiga com o açúcar em pó. Depois mistura-se o queijo fresco e bate-se até se obter uma massa ventosa. Cobre-se o bolo com tal e polvilha-se com o chocolate em pó.

2 comentários:

Rosita Vargas disse...

Una gran receta una delicia al paladar adoro el chocolate,abrazos y abrazos y abrazos.

Barbara disse...

Aufräumen steht bei mir gerade auch an. Bringst Du mir ein Stück von dem Kuchen mit, damit geht's bestimmt leichter... ;-)