quinta-feira, junho 16, 2011

Orientalische Dattelfrikadellen mit grünem Spargel und Mojo / "Hamburgers" orientais com tamareiras, espargos verdes e mojo


Wer mich kennt weiß, dass ich Fleischpflanzerl aka Frikadelle/Boulette/Fleischlaberl/Hacktätschli liebe! Und es muss nicht immer nur die klassische Variante sein. Gerne experimentiere ich rum und wie hat es mich gefreut als die Lecker (Mai 2011 - Nr. 5) dem Hackfleischbällchen ein paar Seiten widmete. Sofort fiel mir dieses Gericht ins Auge: Orientalische Dattelfrikadellen mit Spargel & Mojo. Das Rezept schien mir sehr einfach und das Ergebnis sehr elegant: Frikadelle an Spargel... mehr geht doch nicht :-).

Die Dattelfrikadellen mit Mojo waren dann tatsächlich ein Highlight, während mir die Kombi vom Spargel mit Mojo nicht so gefallen hat. An Serranoschinken bin ich nicht mehr rechtzeitig rangekommen, daher nur Speck. Dieser Teil war aber nur sehr nebensächlich, wie ich fand.

Mojo stell ich mir auch super als Grillfleischsauce vor. Exakt müsste es ja in diesem Rezept Mojo Rojo heißen, gell? Und wie ich gerade auf wiki lese hat es also im entferntesten Sinne doch noch was mit dem Orient zu tun (ah... deswegen der Kreuzkümmel). Na dann...

Rezept: Orientalische Dattelfrikadellen mit Spargel & Mojo
Quelle Lecker (Mai 2011 - Nr. 5)

Zutaten für 4 Personen:
Für die Mojo:
2 Knoblauchzehen
2 getrocknete Chilischoten
1-2 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL Edelsüß-Paprika
Salz, Pfeffer
100 ml gutes Olivenöl
100 g geröstete rote Paprikaschoten (Glas)

Für Frikadellen und Spargel:
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
50 g getrocknete entsteinte Datteln
600 g Lamm - oder Rinderhack (habe Rind genommen, mit Lamm schmeckts bestimmt noch besser)
50 g gemahlene Mandeln
Salz, Pfeffer, 2-3 EL Öl
500 g grüner Spargel
4 Scheiben Serranoschinken (Speck benutzt)

1. Für die Mojo Knoblauch schälen und grob hacken. Chili ebenfalls hacken. Knoblauch, Chili, Kreuzkümmel, Paprikapulver, ca. 1 TL Salz, Öl und geröstete Paprika in einem hohen Rührbecher mit einem Stabmixer fein pürieren.
2. Für die Frikadellen Schalotten und Knoblauch schälen, fein würfeln. Datteln fein würfeln. Hack, Schalotten, Knoblauch, Datteln, Mandeln, ca. 1 TL Salz und ca. 1/2 TL Pfeffer verkneten. Aus der Hackmasse 12-16 kleine Frikadellen formen.
3. 1-2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Frikadellen darin in 2-3 Portionen von jeder Seite 4-5 Minuten braten. Fertige Frikadellen im heißen Ofen (ca. 50° C) warm stellen.
4. Spargel waschen, die holzigen Enden großzügig abschneiden. Spargel längs halbieren. 1 EL Öl in einer zweiten Pfanne erhitzen. Schinken darin knusprig braten. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Spargel im Schinkenfett unter Wenden ca. 3 Minuten braten. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Schinken in Stücke brechen und unter den Spargel heben. Spargel mit den Frikadellen und Mojo anrichten.


Quem me conhece sabe que adoro carne moída. Aqui na Baviera o que se faz mais com carne moída é um tipo de bola espalmada (nao tanto como um hamburger normal) frita que além da carne moída também leva cebola, ovo, pao velho e salsa picada. Chama-se Fleischpflanzerl :-) Come-se com salada de batata ou num paozinho com Ketchup ou mostarda. Vou-lhe chamar aqui "hambuger" pois na o me ocorre outra palavra melhor.

Quando vi numa revista culinária alema Lecker (Mai 2011 - Nr. 5) várias receitas para tais "hambugers", foi esta que tive que fazer logo: Hamburgers orientais com tamareiras, espargos e mojo. A receita paraceu-me fácil e o resultado bastante bonito. Os "hamburgers" reachados com tamareiras e amêndoa com o mojo (molho vermelho bem conhecido na Espanha/Ilhas Canárias; mojo rojo - sempre tem haver com o Oriente) foi o que me soube melhor. Já nao fui a tempo de comprar o presunto Serrano e utilzei bacon, mas acho que na o fez grandes "estragos".

Acho que o molho vermelho combina muito bem com carne e vou fazê-lo novamente quando fizer um barbeque.

Vamos à receita.

"Hamburgers" orientais com tamareiras, espargos verdes e mojo
fonte: Lecker (Mai 2011 - Nr. 5)

Receita para 4 pessoas.

Para o mojo:
2 dentes de alho
2 malaguetas secas
1-2 colheres de sopa de cominho em pó
1 colher de sopa de pimentao em pó
sal, pimenta
100 ml de azeite
100 gr de pimento vermelho grelhado, sem pele

Para os "hamburgers" e espargos:
2 chalotas
2 dentes de alho
50 gr de tamareiras secas sem caraço
600 gr de carne moída (carneiro ou vaca) - usei vaca, mas com carneiro certamente saberá ainda melhor)
50 gr de amêndoas moídas sal, pimenta,
2-3 colheres de sopa de óleo
500 gr de espargos verdes
4 fatias de presunto tipo Serrano (usei bacon)

1. Para o mojo descascar os dentes de alho e picar. Picar a malagueta também. Num recipiente fundo juntar o alho, a malagueta, cominho, pimentão, 1 colher de sopa de sal, o azeite e o pimento e com uma varinha mágica fazer um puré.
2. Para os "hamburgers" descascar as chalotas e o alho e picar. As tamareiras também sao picadas. Juntar tudo à carne moída e amassar bem. Da massa faz-se 12 a 16 pequenas bolas espalmadas.
3. Frita-se os "hamburgers" numa frigideira com 1-2 colheres de óleo até ficarem lourinhas. Manter quente.
4. Lavar os espargos, cortar as pontas e cortas cada espargo ao meio. Numa frigideira com 1 colher de óleo leva-se o presunto a fritar até ficar crocante. Tira-se o presunto frito para um prato com um guardanapo para absorver a gordura. Na gordura do presunto frita-se depois os espargos de cada lado por 3 mintuos. Adicionar o sal e a pimenta. Parte-se o presunto em pecados e junta-se aos espargos para esses tomarem bem o gosto. Serve-se com a carne e o molho.

PS: Desculpem faltar alguns acentos, mas o blogspot parece nao gostar deles. Com todos os acentos a parte portuguesa aparece-me num formato horrível....ahh!!!!

5 comentários:

Design Elements disse...

sieht lecker aus! lg

missboulette disse...

Teile Deine Vorliebe für Fleischbällchen aller Art!

Nysa disse...

@Design Elements: wars auch :-)
@missboulette: ich merks an deinem namen! super ausgewählt :-)!!!

vincent disse...

Guten Tag

Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf "Webseite / Blog eintragen" in der oberen Menüleiste.


Herzlichst

Kochmädchen disse...

Ich liebe Buletten, so heißen sie bei uns. :) Deine Variante macht mir direkt Hunger und ich frage mich, ob ich mein Hackfleisch tatsächlich für die angedachte Bolognese verwenden sollte. ;)

Lieben Dank für die schöne Anregung!

Kochmädchen